Video – Über den Umgang mit Schmerzen auf dem Weg des Erwachens

Gehören Schmerzen dazu?
Wie gehe ich mit körperlichen Schmerzen auf dem Weg des Erwachens um?
Auf dem Weg der Selbstrealisation, zum Erblühen dessen was wir wirklich sind, kommen wir nicht umhin, uns das anzuschauen, was diesem Erblühen entgegen steht, es verhindert.
Wenn wir unser Wachbewusstsein ins Unbewusste hinein ausdehnen, kommen auch all unseren Widerstände und Blockaden zurück ins Bewusstsein.
 
Alles Leid, alle Verletzungen und alle Schmerzen, die du in deinem Leben nicht ertragen oder verarbeiten konntest, hast du in den Tiefen deines Unbewussten vergraben.
Sie sind dadurch aber nicht weg.
Du hältst sie in deinem Körper als Verspannungen oder, im weiteren Verlauf, als Krankheitssymptome fest.
 
Auf dem Weg nach Innen, auf dem Weg zurück zu dir, kommst du wieder an ihnen vorbei.
Sie müssen angeschaut und verarbeitet werden, bevor sie dich verlassen können.
Daher gehört die Konfrontation mit körperlichen Schmerzen häufig mit zu den Erfahrungen auf dem spirituellen Weg.
Aber diese Schmerzen sind nicht neu hinzugekommen.
Sie waren immer schon da – du hast sie vorher einfach nur nicht mehr wahrgenommen, weil sie deine ständigen Begleiter waren.
So wie du auch das Rauschen der Autos irgendwann nicht mehr hörst, wenn du nur lange genug neben einer Autobahn wohnst.
 
Schmerz ist die rot blinkende Cockpit-Leuchte in einem Flugzeug.
Die Leuchte selber ist nicht das Problem, sie deutet auf einen Schaden in den Triebwerken oder im Fahrwerk hin. Wenn du diese Cockpit-Leuchte ernst nimmst, kann sie dich zu den wirklichen Ursachen deines Schmerzes führen.
Ignorierst du sie aber, wirst du früher oder später eine Bruchlandung erleben.
Daher dient der körperliche Schmerz deiner seelischen Befreiung.
Oder, wie Jesus sagte: „Dein Schmerz wird deine Befreiung sein“
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.